Kunst, Kultur, Wohnen und Ausgehen in Kalk auf Facebook auf Twitter


„Bolivianisches Requiem“

Mit einer deutschen Erstaufführung setzt die Kölner Kurrende Ende März ein besonderes Glanzlicht im Musikleben der Domstadt. Gemeinsam mit Solisten, dem bolivianischen Ensemble „Los Kusis“ und einem Gastchor aus der Schweiz bringt wir Juan Arnez‘ „Bolivianisches Requiem“ zu Gehör.
Arnez, Jahrgang 1950, Autor, Komponist, Instrumentalist und Sänger, ist nach dem frühen Tod seiner Eltern als Straßenkind aufgewachsen. Die Musik hat ihm in jenen Jahren eine Perspektive gegeben und ihn schließlich von der Straße geholt. In seinem Requiem, das den spanischen Titel „Misterium del socavón“ (Mysterium der Mine) trägt, setzt Arnez den ausgebeuteten Minenarbeitern seiner bolivianischen Heimat ein tief berührendes Denkmal. Im Aufbau an die lateinische Totenmesse angelehnt, erzählt es in drastischen Worten die Geschichte eines an Staublunge erkrankten Minenarbeiters – eine Klage über ein Leben in Ausbeutung und Rechtlosigkeit und ein Ruf nach einer humaneren Welt. Auch musikalisch ist das Werk höchst reizvoll: Klassische Klänge vermischen sich darin mit lateinamerikanischer Folklore, Musik also, die zur Völkerverständigung aufruft. Zwei Chöre, fünf Solisten sowie ein kleines Instrumentalisten-Ensemble sieht Arnez für sein Requiem vor. Die Kölner Kurrende hat sich hierzu hochkarätiger Mitstreiter versichert. Mit dabei sind unter anderem die „Spirit Singers“ aus dem schweizerischen Brig, die das „Bolivianische Requiem“ 2007 uraufgeführt haben, sowie das bolivianische Folkloreensemble „Los Kusis“, das vom Komponisten selbst geleitet wird. Verstärkt werden die Sänger durch Mitglieder des Oberstufenchors des Kölner Humboldt-Gymnasiums.
Mit diesem Projekt verlässt die „Kölner Kurrende“ einmal mehr ausgetretene Pfade und wagt Neues, Ungewohntes, auch bei der Wahl der Aufführungsorte. Dabei setzt sie auf internationale und generationsübergreifende Zusammenarbeit und macht so das Musikleben in Köln ein wenig farbiger und spannender.

Juan Arnez mit Los Kusis
Spirit Singers Brig
Kölner Kurrende – Leitung: Michael Reif

Freitag, 27.3.2015, 19:30 Uhr, St. Maria im Kapitol, Köln, Kasinostr. 6
Samstag, 28.3.2015, 18:00 Uhr, Konzertsaal des Polizeipräsidiums Köln, Walter-Pauli-Ring 2-6

€ 18,- / € 12,-

Termin: Samstag, 28. März 2015 18:00 Uhr
Ort: Walter-Pauli-Ring 2-6, Köln
Karte: Show in Google map

Martina
 
eingetragen am: 23_Mrz_2015 16:04 Uhr






Kommentare sind für diesen Artikel nicht zugelassen.